Anmelden




Das Ende des Individualverkehrs in der Stadt

12. Dezember 2019 von

Leserbrief in der Heilbronner Stimme vom 10.12.2019:

Klick zum Vergrößern…      © Heilbronner Stimme

Schilderwahn: Einbahnstraße Uhland – Gymnasiumstraße

10. Dezember 2019 von

Früher konnte man hier von der Wollhausstraße kommend, auf dem rechten Gehweg entgegen der Einbahnstraße / Uhlandstraße fahren. Man sieht noch die ehemals rote Pflasterung. Jetzt darf man auf der Straße fahren:

 

Dumm nur, dass man anschließend nicht mehr nach rechts in die Gymnasiumstraße weiterfahren darf. Dann fährt man halt wie früher auf dem Gehweg. Das rote Pflaster und sogar ein Fahrrad-Piktogramm sind ja noch da:

 

Nach ca. 200 m kann man dann übrigens nach links in die neue Fahrradstraße / Titotstraße einbiegen um zu sehen, wie Radinfrastruktur auch aussehen kann, wenn man will.

Lesetips für dunkle Winterabende

9. Dezember 2019 von

Auch zum verschenken…

Unter „Buch-Empfehlungen“ findet Ihr Hinweise auf Lesestoff – Bücher und Magazine, die wir Euch vom Aktionsbündnis quasi als Auswahl sehr empfehlen können.
Neu dabei zum Beispiel jetzt das Buch „Der Kastor kommt! Eine Beziehungsgeschichte“ von Wolfgang Ehmke oder das Buch „Klimakämpfe – »Wir sind die fucking Zukunft«“ von Hanna Poddig.

Link zur Rubrik: /literaturtips

Solidarität verbindet – Unterstützung für die Rote Hilfe e.V.

8. Dezember 2019 von

Teil der Kampagne „Solidarität verbindet“ der Roten Hilfe e.V. ist es, Personen des öffentlichen Lebens zu gewinnen, die Rote Hilfe öffentlich zu unterstützen. Eine ganze Reihe Musiker*innen, Autor*innen und anderer Kultur- sowie Wissenschaffender, haben uns Statements zukommen lassen, mit denen sie ihre Wertschätzung für unsere Solidaritätsarbeit kundtun – und die Zahl wächst ständig weiter.

Die aktuelle Liste findet ihr hier, wo sich die heutigen Unterstützer*innen in der illustren Gesellschaft von Intellektuellen der Weimarer Republik finden, die sich für die damalige Rote Hilfe Deutschland einsetzten.

Das Kaffeehaus Hagen und die Radfahrer/innen

7. Dezember 2019 von

Unser lokaler Kaffee-Röster Hagen ist wohl so stolz auf seinen Fahrradparkplatz mit praktisch zwei Stellplätzen, dass er dem jetzt ein kreatives Schild spendiert hat:

Im Gegenzug hat er aber auch klargestellt, dass er vor dem Eingang keine Fahrräder haben will. Zumindest erkennt man auf den zweiten Blick, dass die Fahrräder auf den Schildern beidseits der Eingangstüren durchgestrichen sind. Schade, denn da die linke Tür nicht zu benutzen ist, wäre davor ein prima Abstellplatz.
Aber jetzt vor Weihnachten scheint das Verbot ohnehin nicht zu gelten, denn wie man sieht, werden die Schilder zugehängt:

11.12 | Jahresempfang EnerGeno | Museum im Deutschhof

6. Dezember 2019 von

Die EnerGeno lädt ein zum Jahresabschluss.
Mit leckeren Häppchen und anspruchsvoller Kost.

Am Mittwoch, den 11. 12 .2019 ab 19 Uhr im Museum im Deutschhof, Deutschhofstraße 6, Heilbronn

#NotMyKlimapaket – Wie fossiler Konzern-Lobbyismus Klimapolitik und Energiewende gefährdet

Im Vortrag schaut Tina Ternus hinter die Kulissen der Politik und geht auf Lobbymethoden und intransparente Kommunikationskampagnen ein, die sowohl auf die Energiewende als auch auf das Klimapaket Einfluss genommen haben und dabei das Pariser 1,5°C-Ziel völlig übergehen. Sie zeigt auf, wie aus einer Debatte um Kohleausstieg 2030 Emissionshandel mit Höchstpreis wurde und wer die Akteure sind, die das vorangetrieben haben. Die Ingenieurin und Energieautorin, die in der Photovoltaikbranche tätig ist, ist seit ihrer Studienzeit Aktivistin für Energiewende und Klimaschutz, recherchiert seit vielen Jahren investigativ zur Beeinflussung durch fossil-atomaren Konzern-Lobbyismus und hat für ihre Arbeit 2016 den Schönauer Stromrebellen-Preis erhalten.

Seelenschmaus Nikolaikirche

6. Dezember 2019 von

Würdevolles Gedenken statt Nazi-Fackeln

5. Dezember 2019 von

Über 50 Menschen trotzten am 4. Dezember 2019 der Kälte und gedachten auf dem Wartberg der Bombardierung der Stadt Heilbronn vor 75 Jahren. In Redebeiträgen von Erhard Jöst (Stadtrat), dem Netzwerk gegen Rechts (NgR), Alex Maier (Landtagsabgeordneter BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg) und Niklas Anner (Vorsitzender der Jusos Heilbronn) wurde die Verbindung zwischen den deutschen Kriegsverbrechen und den Angriffen auf Heilbronn geknüpft. Es wurde unterstrichen, wie wichtig die Erinnerung an die Opfer des Angriffes ist und welchen bedeutenden Stellenwert deshalb das Gedenken an den 4. Dezember 1944 für Heilbronn hat. Alle Redner endeten mit dem Aufruf, gerade heute wachsam zu sein.

Stadtverwaltung Heilbronn blockiert Fahrradbügel am Wollhaus

4. Dezember 2019 von

Fakt: In der Innenstadt Heilbronn gibt es zu wenig Bügel, um Räder sicher abzustellen.
Selbst bei winterlichen Temperaturen braucht man manchmal viel Glück, um einen freien Platz zu ergattern. Derzeit sind die Bügel am Wollhaus nicht zu benutzen, da die Stadtverwaltung ihre Betonklötze und Weihnachtsbäumchen exakt davor gestellt hat:

Hier drängt sich die Frage auf: Ist diese Aktion purer Dummheit bzw. Rücksichtslosigkeit der Verantwortlichen geschuldet oder gibt es tatsächlich Vorgaben der Stadtverwaltung, den Radverkehr derart zu behindern?

Das Stahlseil zwischen den Blöcken hat man tatsächlich mit einer Lichterkette umwickelt:

Atomausstieg & Energiewende: Noch lange nicht vorbei!

3. Dezember 2019 von

Dezember-Sonntagsspaziergang mit energiepolitischer Bilanz des Jahres 2019

Im Jahr 2019 wurden alle Klimaschutzziele verfehlt. Die Energiewende bei Wind an Land und Photovoltaik wurde mit den neuen Zwangsvorschriften an die Wand gefahren und kam2019 zum Stillstand. Der Kohleausstieg soll statt sofort erst bis 2038 erfolgen, wofür sogar ein 40 – Milliarden – Euro – Programm für die Energiekonzerne und Regionen beschlossen wurde.
In den Braunkohlerevieren und den Braunkohle-CO2-Dreckschleudern arbeiten noch 20.000 Menschen, dafür gibt es Milliardenprogramme für die Energiekonzerne. In der Solarbranche gingen von 2013 – 2019 über 100.000 Arbeitsplätze verloren, in der Windbranche seit 2018 bereits über 20.000 Arbeitsplätze. Jetzt stehen dort weitere Massenentlassungen an, da Windenergie an Land von der Politik abgeschossen wurde
Statt sofort alle noch laufenden 7 Atomkraftwerke und alle alten Braunkohlekraftwerke vom Netz zu nehmen, haben die Energiekonzerne von der Politik mit ihrem gesundheitsschädlichen fossilem Strom wieder Vorfahrt erhalten. Sie bremsen die rasche, weitere Energiewende und somit auch den notwendigen Klimaschutz aus. Protest ist angesagt.
Im Artikel könnt Ihr den ausführlichen Redebeitrag des Tages anhören. Am 2. Februar geht es weiter mit den Protest-Sonntagsspaziergängen – schon jetzt hierzu herzliche Einladung!