Anmelden




„Atommüll für Alle!“

17. Mai 2018 von

Sonntagsspaziergang am 3. Juni 2018, 14:00 Uhr, Neckarwestheim

Atommüll für Alle – und die Energiekonzerne haben sich für knapp 24 Milliarden Euro von ihrer Verantwortung für den Atommüll und von allen Langzeitkosten für die zukünftige Lagerung freigekauft. Dies ist der sogenannte „Atomdeal“, den CDU/CSU/SPD und Grüne Ende letzten Jahres ausgehandelt haben. Die Konzerne konnten insgesamt 35 Milliarden steuerfrei Rückstellungen in den letzten Jahrzehnten bilden, und sie haben noch Klagen in Milliardenhöhe gegen den Bund und Länder laufen. Trotzdem konnten sie sich mit nur 24 Milliarden Euro für alle Zeiten „freikaufen“. Die Steuerzahler*ìnnen müssen zukünftig für tausende von Generationen alleine für das unverantwortliche atomare Abenteuer Atomstrom bezahlen.

IL-Tresen #3 – Was ist heute noch antagonistisch?

13. Mai 2018 von

Die Zeiten haben sich geändert. Die Studentenbewegung der 68er, die militanten Strukturen der 70er und 80er Jahre, autonome Hausbesetzer*innenbewegung und nicht zuletzt der militante Antifaschismus der 90er Jahre, sie alle sind – um es platt auszudrücken – Geschichte. Geblieben ist der Anspruch einer radikalen Linken, unversöhnlich und als antagonistischer Gegenspieler den bestehenden Verhältnissen gegenüber zu stehen. Doch (um es mit den Worten unserer Frankfurter Genoss*innen auszudrücken):

„Die geographische Mehrheit der radikalen Linken hat jahrelang in der verhältnismäßig privilegierten Position gelebt, […] dass uns, trotz oder gerade wegen unseres politischen Engagements, Türen offen und Gelder für Großkampagnen zur Verfügung standen – und in gewissem Umfang individuelle Karrierewege nicht nur trotz, sondern manchmal sogar wegen einer Phase des Aktivismus zwischen dem 20sten und 30sten Lebensjahr möglich waren.“

Treffpunkt Europa 2018

12. Mai 2018 von

Energiekonzerne: Neue Aufteilung zum Machterhalt

11. Mai 2018 von

Rückblick Mai-Sonntagsspaziergang

Die beiden größten Energiekonzerne, RWE und Eon, bisherige Konkurenten in Deutschland, planen vollkommen neue Konzernaufteilungen mit der klaren Zielsetzung, neue monopolartige Strukturen bei der Stromerzeugung mit konventionellen Kraftwerken und den erneuerbaren Energien einerseits und beim Netzbesitz der Stromersorgung und der Gasversorung andererseits zu schaffen. Um diese Zielsetzung zu erreichen sind folgende Aufteilungen geplant:
RWE wird der „produzierende Konzern“. Er erhält dazu von Eon und deren Tochterfirma Innogy (die aufgelöst wird) alle fossilen Kraftwerke und alle erneuerbaren Energien. Eon erhält von RWE alle Netze und wird die Stromversorgung über die Netze und die Gasversorgung komplett bundesweit des bisherigen Konkurrenten übernehmen. Beide Konzerne wollen mit diesem, in der bisherigen Firmengeschichte unvorstellbaren Schritt, wieder neue Machtstrukturen bei der Energieerzeugung und der Strom- und Gasversorgung bundesweit schaffen.
Im Artikel könnt Ihr hierzu den ausführlichen Redebeitrag nachhören.
Der nächste Sonntagsspaziergang findet dann am 3. Juni ab 14:00 Uhr statt – schon jetzt herzliche Einladung!

Seelenschmaus in der Heilbronner Nikolaikirche

9. Mai 2018 von

RadSternfahrt 2018

8. Mai 2018 von

Die offiziellen Strecken ähneln denen des Vorjahres; Startpunkte sind wieder Backnang, Filderstadt, Göppingen, Herrenberg, Marbach, Schorndorf und Weil der Stadt.

Die genauen Abfahrtszeiten stehen zwar noch nicht fest, wir werden euch aber direkt informieren, sobald wir weitere Informationen haben.

Wer sich engagieren möchte, kann uns als Ordnerin bzw. Ordner beim Leiten der Touren nach Stuttgart helfen: Die Polizei und Streckenleiter brauchen Hilfe beim zeitweisen Absperren der Straßen und Kreuzungen, damit die Radler gefahrlos zum Ziel kommen. Wer als Ordnerin bzw. Ordner helfen möchte, darf sich gerne unter info(..at..)adfc-bw.de melden.

Heilbronn kann von anderen Städten lerneN

7. Mai 2018 von

Heilbronn kann von anderen Städten lerneN

Heilbronn belegte in einer kürzlich durchgeführten Befragung den vorletzten Platz der am wenigsten attraktiven Städte Deutschlands:

http://www.meineorte.com/p/zl2hxj/das-sind-die-haesslichsten-staedte-deutschlands/5

Doch in Heilbronn tut sich einiges. Im Rahmen der BUGA werden neue Stadträume geschaffen, aber auch schon vorher mit der Gestaltung der Neckarmeile und dem Platz an Bollwerksturm wurden neue Orte zum Flanieren, Sitzen und Entspannen geschaffen.

Allerdings gibt es noch großen Verbesserungsbedarf in anderen Stadtbereichen, für die man sich auch Ideen aus anderen Städten holen kann…

Gila

Einführung in den Anarcho-Syndikalismus

5. Mai 2018 von

fau_klasseMit dem Anarcho-Syndikalismus fand die freiheitliche Richtung des Kommunismus aus der ersten Internationalen den Anschluss an die Moderne. Auf allen Kontinenten entwickelte er im 20. Jahrhundert Massenbewegungen und konnte in einigen Ländern revolutionäre Situationen erfolgreich erkämpfen. Doch was steckt hinter dem etwas klobigen Begriff? Die auch als Revolutionärer Syndikalismus bezeichnete Strategie ist in erster Linie eine direkt der Arbeiterbewegung entspringende Form einer revolutionären Gewerkschaft, die von unten nach oben organisiert und der internationalen Solidarität verpflichtet ist. Sie bietet auf der einen Seite erprobte Mittel und Werkzeuge um sofortige Besserungen in den Betrieben zu erkämpfen, nämlich die der direkten Aktion. Auf der anderen Seite bietet der Anarcho-Syndikalismus eine konkrete revolutionäre Perspektive, nämlich die des freiheitlichen oder libertären Kommunismus: Die klassen- und staatenlose Gesellschaft.

Critical Mass Maiausfahrt 2018 plus Info LerchenbergTunnel

4. Mai 2018 von

Gemeinderatssitzung vom 03.05.2018

4. Mai 2018 von

Die Gemeinderatssitzung begann um 15 Uhr und endete kurz vor 19 Uhr.

Unter https://gemeinderat.stadt-heilbronn.de/TO/GR/2018/+ zugehöriges Datum ist wie immer die Tagesordnung der Sitzung mit den verlinkten Drucksachen zu finden.

Am Vortag wurde der TOP 6 DS 81 Verzicht auf den Ausbau von Brandschutzmaßnahmen im Altbestand (Antrag der FWV vom 22.02.2018) abgesetzt. Begründung: es steht am 11.05.2018 noch ein Gespräch zwischen dem Städtetag und den Ministerien an und das Ergebnis soll noch abgewartet werden. Mit TOP 1 wurde die gemeinsame Präsentation der Stadt und der BUGA GmbH vorgestellt u.a. auch mit einem kurzen Film. Meine Frage an Herrn Straub wegen der Dachform (aufgeklappte Schmetterlingsflügel) hinsichtlich eindringenden Regens wurde zu meinem Erstaunen dahingehend beantwortet, dass es reinregnen kann bzw. sogar soll. Dies ist bewusst so angelegt. (? Da hoffen wir aber auf durchgehend trockenes Wetter!!)